7. Kapitel

Schrift I: Kana (Hiragana & Katakana)

China hat für den asiatischen Raum etwa die gleiche Rolle gespielt wie das Römische Reich für Europa. Alle Nachbarn haben sich dort mehr oder weniger mit allen möglichen Kulturtechniken versorgt. Die Japaner haben sich dort u.a. ihre Schriftzeichen geholt und daraus im Laufe der Zeit 3 Schriften entwickelt: Hiragana, Katakana (zusammen Kana genannt) und Kanj. Hiragana und Katakana bestehen aus jeweils 46 Zeichen, die in der sog. 50-Laute-Tafel angeordnet werden (früher waren es nämlich mal 50). Kanji hingegen gibt es geschätzt 60.000 (in China, wenn man alle Spezialzeichen für Medizin, Kräuter, Astrologie, Religion usw mitzählt). Vom japanischen Kultusministerium für den allgemeinen Gebrauch empfohlen sind davon knapp 2000; der gebildete Japaner kennt noch ein paar Tausend mehr. Von besagten 2000 gehören 1000 zum "Grundwortschatz". Ich meine, daß diese Zahl noch überschaubar ist. Um sie zu erlernen, brauchen die japanischen Kinder 10 Schuljahre, aber als Europäer kann man es schneller schaffen, wenn man genügend Interesse und Fleiß hat. (Es sollen schon Leute 4000 Kanji in 2 Jahren gelernt haben.)

Bei allen drei Schriften ist die Richtung und Reihenfolge der Striche sehr wichtig (sog. Strichfolge). Geschrieben wurde ursprünglich mit Pinseln auf Schriftrollen von oben nach unten und spaltenweise nach links fortlaufend. Heutzutage schreibt man auch viel per Computer, daher ist auch die europäische Schreibrichtung (von links nach rechts und zeilenweise nach unten weiter) üblich geworden.


JASMS Japanisch Sprachkurs - Hiragana
JASMS Japanisch Sprachkurs - Katakana

Bekanntlich unterscheiden Japaner nicht zwischen "r" und "l" - sie hören den Unterschied normalerweise nicht mal. Daher wurden die entsprechenden Silben in beiden Schreibweisen angegeben. Ob man "rei" oder "lei" sagt, ist egal. (Dafür machen die Japaner an anderer Stelle Unterschiede, die für unsere Ohren schwer zu hören, aber dennoch sehr wichtig sind, zum Beispiel zwischen stimmlosem und stimmhaftem "s").

Das Katakana-"wo" wird praktisch nicht mehr verwendet, steht aber noch in der Tafel.

Die Hiragana-Silbe "ha" dient auch als Partikel (Topic-Marker - vielleicht findet dafür mal jemand eine gute deutsche Übersetzung) und wird dann "wa" ausgesprochen. Die Hiragana-Silbe "he" kann ebenfalls als Partikel dienen und wird dann "e" oder "ye" ausgesprochen.

Der letzte Laut in der Tafel wird gewöhnlich mit "n" widergegeben. Tatsächlich variiert die Aussprache je nachdem, was davor oder danach als Laut kommt. Manchmal wird er auch nur angedeutet.

Lautvariationen

Einige der Silben können auch eine oder mehrere Arten umgelautet werden:

JASMS Japanisch Sprachkurs - Hiragana Umlaute 1
JASMS Japanisch Sprachkurs - Hiragana Umlaute 2

Beachten Sie: ein Objekt wie "ryo" oder "ryou" besteht für uns aus 3 bzw. 4 Buchstaben. Für einen Japaner ist es aber eine einzelne, unzerteilbare Silbe, insbesondere was die Aussprache angeht.


Zur Verwendung der Schriften

Ausländische (außer chinesische) Fremdworte und Namen werden in aller Regel in Katakana geschrieben. Meist kommen solche Begriffe aus dem Englischen, und ihre Widergabe in Katakana führt regelmäßig zu recht kuriosen Ergebnissen (love letter -> raburetta; elevator -> erebeeta).

Da ausländische Sprachen wesentlich mehr Lautkombinationen als das (Standard-)Japanisch enthalten, wurden Katakana-Kombinationen ersonnen, um diese Laute einigermaßen nachzubilden:

JASMS Japanisch Sprachkurs - Katakana-Kombinationen

Original japanische Wörter werden entweder in Hiragana oder Kanji geschrieben, wobei in letzterem Fall das Kanji den Wortstamm bildet. Endungen (Partikel, Konjugation etc.) werden dann generell in Hiragana geschrieben.

Von diesem Schema wird aber gelegentlich abgewichen. In der Werbung schreibt man manchmal ausländische Worte in Hiragana und japanische in Katakana, um durch diese Auffälligkeit Aufmerksamkeit anzuziehen. Auch in Mangas werden manchmal japanische Wörter in Katakana geschrieben. Dies ist nützlich, da die japanische Schrift wenig bis gar keine Leerzeichen zur Worttrennung verwendet. Bei reichlicher Benutzung von Kanji ist das auch nicht erforderlich, ansonsten aber erleichtert die abwechselnde Verwendung von Hiragana und Katakana das Auseinanderhalten der Worte.


Romaji - Japanische Wörter mit europäischen Buchstaben

Es gibt mindestens 2 Regelsätze, wie japanische Silben mit europäischen Schriftzeichen wiederzugeben sind. In obigen Tabellen ist das heute üblicherweise verwendete System benutzt ("Hepburn"-System heißt es glaube ich). Allerdings gibt es einige Wörter, für die sich eine abweichende Schreibweise international eingebürgert hat:

Einige Schreibweisen können auch variiert werden (richtig schreiben kann man das alles sowieso nur mit japanischen Schriftzeichen): Ryo Oh Ki - Ryo Ohki - Ryoohki usw.


Anmerkungen

Die heutige japanische Schriftsprache ist erst 100 Jahre alt. Vorher wurde insbesondere für Dokumente meist eine Art Pseudo-Chinesisch verwendet, das mit bestimmten Zeichen als Aussprachehilfe und zur Festlegung der Lesereihenfolge dienten. Aus diesen Aussprachehilfen haben sich dann, vereinfacht gesagt, die Kana-Zeichen entwickelt, die eigentlich nichts anderes als stark vereinfachte Kanji oder Teile davon sind. Allerdings wurden Kana schon länger für Gedichte benutzt.

Auch die Umlaute wurden früher nicht geschrieben. Ein Japaner wußte, wann es "da" statt "ta" oder "ji" statt "shi" heißen muß. Daher gibt es für die umgelauteten Silben keine eigenen Kana. Und die Dakuten (die Striche über den umzulautenden Zeichen) schreibt man auch erst seit gut hundert Jahren.


Beispiele für Katakana-Wörter

JASMS Japanisch Sprachkurs - Beispiele für Katakana-Wörter

Erstellt am 8.9.1997. Letzte Änderung: 19.1.2011

  1. Einführung
  2. Die Aussprache
  3. Grammatik I: Grundlagen
  4. Grammatik II: Satzbau
  5. Grammatik III: Zahlen und Adjektive
  6. Grammatik IV: "te"-Form, fortgeschrittene Konjugation
  7. Schrift I: Kana
  8. Schrift II: Kanji - Einführung
  9. Schrift III: Kanji - Grundwortschatz, Besonderheiten
  10. Schrift IV: Kanji-Radikale und Entwicklung
  11. Schrift V: Wichtige Begriffe und Redewendungen
  12. Schrift VI: Wichtige Begriffe aus "Sailor Moon"
  13. Zurück zur Japanisch-Kurs-Seite
  14. Zurück zur JASMS-Startseite